So lautet ein Leitspruch des spanischen Künstlers César Manrique, der mit seinem weisen, weitsichtigen Schaffen die Insel Lanzarote nachhaltig geprägt hat. In wenigen Worten kommt hier die Motivation eines Lebenswerkes zum Ausdruck: der Dialog des Künstlers mit der Natur, von der er sich lenken und inspirieren lässt. Dieses Leitmotiv spiegelt sich dem Betrachter wider in den Holz-Kreationen Thomas Friedmanns. Friedmann, wie sein spanisches Vorbild, ein Mensch mit vielen unterschiedlichen Facetten, näherte sich dem Material Holz auf Umwegen. War es anfangs bloßes Werkmaterial, erhielt Holz für ihn nach und nach als lebendiger Wert-Stoff eine neue Bedeutung. Der Wandel vollzog sich in tastenden Schritten, auf zahlreichen Reisen, die neue schöpferische Impulse brachten. Seine Vorliebe für die exotische Laubholzart Meranti entstand auf einer seiner Reisen durch Südostasien. In Spanien kam er in Kontakt mit den Objekten Gaudes, mit dessen Sensibilität für Stoffe und dessen Respekt vor Material. Fast zwingend ergab sich daraus ein neues Verständnis für Handwerk als schöpferisches Tun mit hohem qualitativen Engagement. Auf Lanzarote schließlich fand er mit César Manrique eine Art „geistigen Geburtshelfer“, dessen Formenvielfalt ihn fesselte und seither nicht mehr losgelassen hat. Die Auseinandersetzung mit der Philosophie der spanischen Künstler Gaude und Manrique prägt die Kreationen Thomas Friedmanns deutlich. Seine Objekte und Möbel sind einzigartig wie der Rohstoff, aus dem sie entstehen. Es sind Unikate, weil die Formgebung aus dem Inneren, aus dem Material heraus bestimmt wird. So bleiben Lebendigkeit und Natur des Holzes erhalten, und seine kraftvollen Eigenschaften entfalten sich in der Form. Die Wuchtigkeit des Holzes löst sich auf in runden, sanften Konturen, die zum Anfassen und Befühlen einladen. Friedmanns Möbel gehen weit über die übliche Zweckmäßigkeit hinaus: sie sind erfüllt von Phantasie und Ideen, sie sind unkonventionell und charakteristisch, sie sind erdverbunden und wirken doch leicht. Als Unikate weisen die Objekte Friedmanns noch ein weiteres spannendes Charakteristikum auf: weil das Rohmaterial die Form aus sich heraus vorgibt, spricht das fertige Produkt auch beim Betrachter automatisch unbewusste innere Dimensionen an. Es erscheint so, als suchte sich das Objekt seinen Besitzer aus statt umgekehrt. Zwischen Mensch, Material und künstlerischem Objekt entsteht eine Verbundenheit ganz im Sinne Manriques. Übrigens...., sollten Sie einmal keine Zeit oder Gelegenheit haben, für Ihre Liebsten ein geeignetes Geschenk zu finden - Wir übernehmen diesen Service für Sie. Wir benötigen nur ein paar persönliche Angaben und den Anlass. a unicat a Velten und Friedmann GbR Elmbergstrasse 22, 96114 Hirschaid Steuer-Nr. 207/180/02606 info@a-unicat-a.com Telefon:09543 / 440 840 und 40 284, Fax 09543 / 440 841 Webdesign www.form-manufaktur.de Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt A Unicat A keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.